TSE Kassen Module

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 14 von 14

( TSE / KassenSichV )
Ab dem 01.01.2020 gilt in Deutschland die Kassensicherungsverordnung.

Die letzte Fristverlängerung endete am 1.4.2021. Ab hier müssen alle* Kassen diese TSE Vorrichtung in ihrem System eingebaut haben.

TSE Kassen Module für Ihr Kassensystem



Kassensicherungsverordnung schreibt Ihnen vor, dass jedes genutzte elektronische Kassensystem jederzeit alle Auftragsdaten auf einem verschlüsselten Chip in der Kasse speichert und für Finanzbeamte jederzeit aus lesbar bereithält.

 

Was ist eigentlich TSE?

Die Technische Sicherungseinrichtung – kurz auch TSE genannt – ist eine vom BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) zertifizierter Manipulationsschutz für digitale Kassensysteme, der aus drei wichtigen Bestandteilen bestehen:

  • Das Sicherheitsmodul
    Dieses protokolliert Kasseneingaben mit Beginn des Vorgangs und sorgt dafür, dass sich später nicht mehr verändern lassen.
  • Speichermedium:
    Auf dem Speichermedium (ob USB-Stick, SC Card oder Cloudlösungen) werden die einzelnen Aufzeichnungen für die Dauer der gesetzlichen Aufbewahrungsfrist von 10 Jahren gespeichert.
  • Einheitliche digitale Schnittstelle
    Die digitale einheitliche Schnittstelle soll eine reibungslose Datenübertragung für Prüfungszwecke gewährleisten, so das der Prüfer nur eine Art der Aufzeichnungen vorliegen hat.

* Einige wenige Kassen können unter umständen noch eine Übergangsphase haben.

Das JTL-POS System unterstützt die Swissbit TSE Variante als USB, SD Karte oder Cloudversion sowie über die Anbindung des Epson Druckers.

Bitte prüfen Sie VOR dem Kauf der TSE Speichermedien ob Ihre Kassen-Software diese auch unterstützen!